TSV Welden 1904 e.V.

Events

Nachrichten aus der Abteilung Fußball

Großartiges Saisonfinale der Fußball F-Jugend!

Zum finalen Punktspiel drehten die F-Jugend-Kids des TSV Welden nochmal richtig auf. In der letzten Partie der Rückrunde holten sie sich mit einem 7:3-Sieg gegen den SV Ehingen erneut 3 Punkte. Insgesamt erreichten die zwei Mädchen und 12 Jungs in dieser Saison 16 Punkte. Bei nur einer Niederlage, einem Unentschieden aber fünf hohen Siegen schlossen die F-Jugend-Kids die Rückrunde mit 42:10 Toren ab. Eine klasse Leistung, das habt ihr super gemacht!

Das F-Jugend-Team zusammen mit den beiden Trainern Christian Czunya und Eduard Laspe. Hinten v. li.: Niklas Czunya, Luca Schießer, Isabell Wrensch, Etienne Bernhard, Daniel Streza, Leopold Bischof, Silas Friedrichs. Vorne v. li.: Kilian Kuchenbaur, Dominik Berchtold, Lea Struck, Jonas Henne, Nico Heinrich, Luca Heinrich.


Gelungener Auftakt für eine wegweisende Partnerschaft!


TSV Welden und FC Reutern einigen sich auf eine Zusammenarbeit und bekräftigen diese feierlich

 

 

Es ist nun eine besiegelte Sache: Der TSV Welden und der FC Reutern gehen künftig gemeinsame Wege. Die Vorsitzenden und die Fußballabteilungsleiter beider Vereine haben am vergangenen Donnerstagabend (2. Juni) entsprechende Vereinbarungen unterschrieben. In insgesamt fünf Gesprächsrunden hatten sich Vertreter beider Seiten auf die Inhalte geeinigt. Jetzt muss die Kooperation mit Leben erfüllt werden.
Der Auftakt war jedenfalls verheißungsvoll. Rund 50 Personen bevölkerten den großen Saal des Sportheims in Welden. Und die Gastgeber hatten sich eine besondere Sitzordnung einfallen lassen, die im Zusammenhang mit den Vereinsfarben stand: Lag ein roter Luftballon auf dem Stuhl, sollte ein Weldener Vertreter Platz nehmen. Ein gelber Luftballon bedeutete: das ist der Platz für einen Reuterner. Und bei Schwarz (die verbindende Farbe beider Vereine) war klar: hier kann sich jeder hinsetzen. Die Überlegung war mehr als nur ein Gag. Die Spieler und Funktionäre beider Klub sollten sich von Anfang an mischen. Auch sonst waren die Tische dem Anlass entsprechend schwarz-rot-gelb dekoriert. 
Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Vorsitzenden des TSV Welden, Thomas Bihler, ergriff Richard Schropp, Vereinsboss des FC Reutern, das Wort. Er betonte, dass er sich auf die künftige Zusammenarbeit sehr freue und erwähnte das vertrauensvolle Klima, das in den vergangenen Wochen der Verhandlungen geherrscht habe. Sportlich dürfte das Miteinander für beide Klubs von Vorteil sein. Das führte auch der Weldener Fußballabteilungsleiter Till Hofmann aus, der auf einige Kernpunkte der Vereinbarung einging. Danach ging es tatsächlich ans Unterschreiben. Die Vereinsverantwortlichen tauschten die Dokumente aus - und Wimpel der Vereine. "In Freundschaft" stand jeweils darauf. Applaus im Saal. Die Teilnehmer der Sitzung ließen die Sektgläser klirren. Dass dies ein besonderer Moment ist, erwähnte Weldens Bürgermeister Peter Bergmeir in seinem Schlusswort. Er hält die Zusammenarbeit für überaus sinnvoll und in die Zukunft gerichtet. "Dies kann auch Vorbildcharakter für andere Vereine haben, die ihre Aufgaben allein nicht mehr bewältigen können", sagte er. 
Sieben Personen werden sich vor allem um sportliche Aspekte in der neuen Saison kümmern: Weldens Kreisklassenmannschaft trainiert weiterhin Julian Joachim. Das Team der Spielgemeinschaft (SG) Reutern-Welden kann sich mit Stephan Dopfer, Thomas Bihler und Uwe Bader gleich auf ein Coaching-Team freuen. Unterstützt werden die vier Trainer der beiden Mannschaften von den zwei Betreuerinnen Diana Faust und Sarah Smith. Komplettiert werden sie von Kurt Zimmermann, der zugleich Fußballabteilungsleiter beim FC Reutern ist. 
Trainingsstart ist am 11. Juli. Kernstück der Vorbereitung wird das Trainingslager in Erbach bei Ulm sein. Bislang sind mehr als 30 Teilnehmer angemeldet. Eine solche Anzahl kennt weder der TSV Welden noch der FC Reutern.Ein gutes Zeichen.

Herren - Besondere Aktion für die Flüchtlinge in Welden!


Abschlusstraining wird zum Freundschaftsspiel gegen Asylsuchende

 

Freundschaft stand beim Abschlusstraining im VordergrundWas ursprünglich als Abschlusstraining geplant war, nutzte der TSV Welden am Donnerstagabend für eine besondere Aktion: Auf dem Theklaberg trat ein bunt gemischtes Team der Weldener gegen eine Flüchtlings-Auswahl an - junge Männer, die in der Vergangenheit viel Leid erfahren und in der Marktgemeinde zumindest vorübergehend eine neue Heimat gefunden haben. 90 Minuten spielten die Roten gegen die Blauen. Manches Abseits wurde nicht so ernst genommen. Und dennoch war dieses Fußballspiel für den vermutlich das wichtigste der gesamten Saison. Das Ergebnis? Glückliche Menschen, die sich schon auf eine Wiederholung freuen. Das Resultat auf dem Platz? Völlig belanglos.

 

Foto: Sana Sultan-Azar 

 

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns:

 

TSV Welden

Markus Rauwolf

Marktplatz 1

86637 Wertingen

Tel: 0171 / 542 35 65

markus.rauwolf@tsv-welden.de

 

Unsere Sponsoren

Seitenaufrufe

Heute 6

Gestern 77

Woche 6

Monat 1814

Insgesamt 236909

Anfahrt

Kalender

Juni 2018
MDMDFSS
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930